Häufige Fragen

Begriffserklärung

Die Intensivpflege versorgt Menschen mit intensivpflegerischem Bedarf. Diese Versorgung findet entweder stationär oder im Rahmen einer außerklinischen Intensivpflege statt. Die außerklinische Intensivpflege kann in einer Wohngemeinschaft oder zu Hause von einem ambulanten Pflegedienst für die häusliche Pflege vorgenommen werden.

Die Beatmungspflege bezeichnet die Pflege invasiver und non-invasiv beatmeter Patienten. Gängige Begriffe in dem Bereich sind Intensivpflege, ambulante Intensivpflege, Beatmungspflege oder 1 zu 1 Versorgung.

Ablauf

Ja, die Intensivpflege kann im eigenen zu Hause erfolgen. Dies geschieht durch einen ambulanten Pflegedienst für die häusliche Pflege. Als Intensivpflegedienst ist ELFIN Care auf diese Form der Pflege spezialisiert. Wir pflegen beatmungspflichtige Patienten im familiären Umfeld.

Ein Pflegedienst für die außerklinische Intensivpflege rechnet über die Krankenkasse ab - ein Pflegegrad ist aufgrund des intensivpflegerischen Bedarfs nicht notwendig, aber meistens vorhanden.

"Ein Krankenhausaufenthalt ist ein einschneidendes Ereignis im Leben. Der Mensch hat Angst vor der Ungewissheit, ist die Pflege zu Hause gesichert, kann ich in meine vertraute Häuslichkeit und Familie zurück? Wir wollen helfen, Ängste abzubauen, indem wir Klient und Angehörige kompetent und freundlich beraten. Vor der Übernahme des Klienten findet in der Regel der Erstkontakt durch den Pflegedienstleiter und zuständigen Teamleitung, gemeinsam mit den Angehörigen, in der Klinik oder Reha Einrichtung, statt. Wir nehmen uns Zeit, den Klienten und seine Angehörigen schon vor der Übernahme kennenzulernen, Fragen zu beantworten und eine gemeinsame Lösung zu finden. Der Klient soll so schnell wie möglich in seine gewohnte Umgebung zurück. Dabei unterstützen wir ihn und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Dieser Erstkontakt soll eine Entscheidungshilfe für Klient und Angehörige sein. Wenn wir uns auf eine Zusammenarbeit einigen, findet der Zweitkontakt im häuslichen Umfeld statt. Nach einer Bestandsaufnahme im häuslichen Umfeld und der vorhandenen Rahmenbedingungen wird in Zusammenarbeit mit der Klinik oder Reha Einrichtung die Überleitung organisiert. Im Sinne unseres ganzheitlichen Menschenbildes bieten wir Klient und Angehörigen ein „Rundum Sorglos Paket“. Wir legen größten Wert darauf, dass Klient und Angehörige in sämtliche Entscheidungsprozesse einbezogen werden, sie aber dennoch durch die Herbeiführung gemeinsamer Entscheidungen entlastet werden.
Unser Pflegeanamnesebogen erfasst dabei alle Informationen zum Pflegebedarf und den Ressourcen des Klienten. Die Mithilfe durch Angehörige und sonstige individuelle Bedürfnisse des Klienten werden mitberücksichtigt."

Für die Versorgung unserer Patienten in der eigenen Häuslichkeit benötigen wir in erster Linie ausreichend Platz. Im Idealfall steht unserem Personal ein eigenes Zimmer zur Verfügung mit der Möglichkeit Pflegehilfsmittel zu lagern und die Pflegedokumentation zu führen. Sollten Sie nicht über ausreichend Platz verfügen, kommt als Alternative unsere WG Lebensraum in Frage.

Wir organisieren alle Pflegehilfsmittel, die Sie im eigenen zu Hause benötigen. Ob Pflegebett, Beatmungsgerät oder Absauggerät - wir stellen sicher, dass am ersten Tag der Pflege zu Hause alle notwendigen Geräte bei IHnen zu Hause sind. Die Anlieferung erfolgt in Absprache mit Ihnen.

Im Idealfall haben wir 4 Wochen Zeit, um ein Team aus Pflegefachkräften für Sie zusammen zu stellen. In besonderen Fällen können wir auch schneller handeln.

Als Pflegedienst versorgen wir Intensivpatienten zwischen 8 und 24 Stunden pro Tag. Die genaue Zeit ist abhängig von der Verordnung des Hausarztes.

Sie können innerhalb von 24 Stunden kündigen und zu einem anderen Intensivpflegedienst wechseln. Es entstehen keinerlei Kosten für Sie.

Fragen zu den Kosten

Ein Intensivpflegedienst rechnet die Versorgung direkt mit der Krankenkasse des Versicherten ab. Für Patienten oder Angehörige entstehen keine Kosten.

Die Kosten der Intensivpflege übernimmt Ihre Krankenkasse bei Vorliegen einer ärztlichen Verordnung. Nachdem Sie uns am Monatsende unsere Leistungen bestätigt haben, rechnen wir mit der Krankenkasse ab - Sie haben keinerlei Kosten oder Aufwand. Wenn Sie oder Ihre Angehörigen Anspruch auf Grundpflege aufgrund eines Pflegegrads haben, können wir diese Leistungen ebenfalls übernehmen. Alternativ können Sie die Grundpflege Ihres Angehörigen weiterhin selbständig durchführen.

Unsere Firma & Mitarbeiter

Als ambulanter Pflegedienst versorgen wir Patienten in Köln, Leverkusen, Langenfeld, Monheim, Düsseldorf, Ratingen, Krefeld, Moers, Neuss, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Bochum, Gelsenkirchen, Herne, Bottrop, Velbert, Wuppertal und dem Münsterland.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem ambulanten Pflegedienst sind alle dreijährig examinierte Pflegefachkräfte mit einer Zusatzqualifikation für die außerklinische Beatmung.